Das Foto zeigt den Ausschnitt von zwei Kindergesichtern im Alter von ca. 4 Jahren. Eines der Kinder flüstert dem anderen mit vorgestreckter Hand etwas ins Ohr.

Anwendungsgebiete

Lern- und Sprachschwierigkeiten

Unter dem Sammelbegriff „Lernstörungen“ versteht man eine ganze Reihe spezifischer Störungen. Die Tomatis®-Methode kann Menschen helfen, Kompensationsstrategien für ihre Lern- und Sprachstörungen zu entwickeln. Sie kann diese Störungen zwar nicht unmittelbar beseitigen, hilft aber den Betroffenen, besser damit umzugehen und sie teilweise zu überwinden.

Aufmerksamkeitsstörungen

Aufmerksamkeit ist die Fähigkeit, ein äußeres Ereignis oder einen Gedanken zu selektieren und im Gedächtnis zu behalten. Sie entspricht einem Zustand der Wachheit und Bewusstheit, der das Nervensystem aufnahmefähig macht für Informationen. Zusätzlich zur dynamisierenden Wirkung auf das Gehirn („kortikale Aktivierung“) kann die Tomatis®-Methode auch sehr positiv auf die selektive Aufmerksamkeit wirken.

Emotionale Störungen

Wir wissen alle, wie wichtig es ist, unseren Körper zu trainieren und gesund zu erhalten. Aber es ist uns nicht immer bewusst, dass wir auch unser Gehirn trainieren sollten. Die Tomatis®-­Methode wirkt auf das limbische System, das auch mit dem Hörzentrum verbunden ist. Diese Strukturen sind unter anderem verantwortlich für die Verarbeitung von Emotionen, für das Gedächtnis und das Lernen.

Kommunikationsprobleme

Jede tiefsitzende Störung des Zuhörens führt dazu, dass der Betroffene die Motivation verliert zuzuhören. Dadurch wird auch der Wunsch nach Kommunikation immer schwächer, sei es, weil der Betroffene resigniert oder weil er das Vertrauen in seine eigene Kommunikationsfähigkeit verloren hat. In diesem Zusammenhang ist daran zu erinnern, dass gutes Zuhören nicht gleichbedeutend mit einem guten Gehör ist. Zuhören zeichnet sich durch einen echten Willen zur Kommunikation aus, und gleichzeitig auch durch eine Wahrnehmungs- und Inter­pre­ta­tions­fähigkeit der empfangenen Botschaften.

Psychomotorische Probleme

Es handelt sich hier um Entwicklungsstörungen der ­Motorik, die nicht kulturell erlernt oder durch Erziehung erworben werden und die der Körper normalerweise nach und nach ohne Anleitung von alleine lernt (z.B. laufen, rennen, springen). Psychomotorische Störungen betreffen in der Regel den ganzen Körper (z.B. Gleichgewichtsstörung).


Stimm- und Fremdsprachentraining


Die bewusste Wahrnehmung der eigenen Stimme ist wichtig, um seinen Worten mehr Ausdruck zu verleihen – sowohl beruflich als auch privat. Die Tomatis®-Methode fördert diese akustische Selbstwahrnehmung der Stimme und verbessert zielgerichtet die persönliche Stimmqualität. Mithilfe der Tomatis®-Methode lassen sich auch Fremdsprachen wesentlich leichter lernen. Jede Sprache verfügt über ein eigenes Sprachmuster aufgrund verschiedener Frequenzbänder. Rhythmus und spezifische Töne bilden das grundlegende Klangsubstrat, das durch Vokabel- und Grammatiklernen nicht erworben werden kann, jedoch durch die wiederholende Tomatis®-Schallstimulation in der Melodie einer Sprache. Eine Studie der Europäischen Kommission im Rahmen des Sokrates Programms beweist diesen Ansatz und belegt eine bis zu 50 % schnellere Integration und Aufnahme einer Fremdsprache durch die Tomatis®-Methode als mit konventionellen Lern-Methoden.


Alternativ: Höchstes Hörvermögen in höherem Alter


Schärfen Sie Ihre Sinne vor oder in den späteren Jahren. Die Tomatis®-Methode sichert Ihnen durch eine Horchtherapie, frühzeitig durchgeführt die Erhaltung des Hörvermögens, besonders des sich schnell reduzierenden hohen Frequenzbereichs. Das Training fokussiert und fördert hierbei bewusstes Zuhören, das eine konstante geistige Beweglichkeit, eine hohe Aufmerksamkeit und ein verbessertes Konzentrationsvermögen mit sich bringt. Gleichzeitig begünstigt die Tomatis®-Methode das Stimmvolumen, die Klangfarbe und die Melodie der Sprache, so dass Sie Ihre sichere und feste Stimme stärken und behalten. Erleben Sie darüber hinaus eine stimmungsaufhellende Wirkung aufgrund der harmonischen klangvollen Ausführung der Hörherapie.

Zu sehen ist ein älterer Mann. Er trägt einen Kopfhörer und hat die Augen geschlossen. Entspannt aber auch konzentriert lauscht den Geräuschen, dabei hält er eine Hand an den Kopfhörer.


Die Tomatis®-Methode findet weltweit Anklang


In verschiedenen Wissenschaftsbereichen verschaffte sich die Tomatis®-Methode bereits Gehör. So kommt das spezielle Audio-Training in Forschungsgebieten der Neurowissenschaften, der Psychologie und Pädagogik zum Einsatz und überzeugte bereits Experten internationaler namhafter Universitäten und Therapiezentren. Das Institut für Physiologie und Pathologie der Ohren in Warschau beschäftigt sich zum Beispiel seit zehn Jahren in enger Zusammenarbeit mit TOMATIS DEVELOPEMENT S.A. intensiv mit der Methode nach Tomatis®. Der Erfolg bleibt nicht ungehört und findet lehrreiche Anwendung. Durch die Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen einer europaweiten Kampagne gegen schulisches Versagen konnten bereits über 200 Schulen mit den Tomatis®-Geräten ausgestattet werden, um dort in Gruppen Hörtherapien durchzuführen.